Infotische in Rheinmünster und der Ortenau

Mehrere Infotische der Kampagne „Macht euch vom Acker! – Gegen das
geschichtsrevisionistische Gedenken in Rheinau/Memprechtshofen.“ fanden
in den vergangenen Tagen in der Ortenau und Rheinmünster statt.
Am Samstag den 17. Oktober informierte die Kampagne im Rahmen einer
antifaschistischen Aufklärungskampgne in Achern auf dem Wochenmarkt und
Lichtenau am Münsterplatz interessierte BürgerInnen mit einem separaten
Infotisch über den jährlichen Naziaufmarsch in Rheinau/Memprechtshofen.
Sowohl die Infostische als auch Verteilaktionen und
Informationsgespräche stießen auf große Resonanz. So konnten mehrere
hundert Broschüren zusammen mit einem Flugblatt über regionale
Nazistrukturen verteilt werden.

Bereits am 15. Oktober fand in Freistett eine vom Rheinauer Bündnis
„Bunt statt Braun“ initiierte Diskussionsveranstaltung unter dem Titel
„Naziveranstaltungen verhindern – Chancen und Perspektiven für die Stadt
Rheinau“. Auf der Veranstaltung referierte unter Anderem Brigitte
Kiechle, Rechtsanwältin aus Karlsruhe, sowie ein Vertreter des Ettlinger
Bündnisses gegen Rassismus. Beide thematisierten ein NPD-Verbot und
sahen, im Bezug auf den Naziaufmarsch am Panzergraben, auch die Stadt in
der Verantwortung.
Auch in Freistett wurde der aufgebaute Infotisch rege frequentiert und
die von der Kampagne herausgegebene Broschüre stieß auf großes Interesse.